Comparison of MRI and CT for detection of acute intracerebral hemorrhage.

Machine translation Machine translation
Kategorie Primary study
ZeitungJAMA : the journal of the American Medical Association
Year 2004
KONTEXT: der nativen Computertomographie (CT) ist die Standard-Bildgebung des Gehirns Studie bei der Erstuntersuchung von Patienten mit akutem Schlaganfall-Symptome. Multimodale Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) hat sich als Alternative zur CT in der Notaufnahme Hubeinstellung vorgeschlagen worden. Allerdings ist die Genauigkeit der MRT relativ zu CT zum Nachweis von hyperakuten Hirnblutung nicht nachgewiesen. ZIEL: Um die Genauigkeit der MRT-und CT zum Nachweis einer akuten intrazerebralen Blutungen bei Patienten mit akutem Schlaganfall-Symptome Mittelpunkt zu vergleichen. Gestaltung, Satz, UND PATIENTEN: Eine prospektive, multizentrische Studie wurde an zwei Schlaganfall-Zentren (UCLA Medical Center und Suburban Hospital, Bethesda, MD) durchgeführt, zwischen Oktober 2000 und Februar 2003. Patienten mit fokalen Schlaganfall-Symptome innerhalb von 6 Stunden nach Auftreten unterzog Gehirn-MRT gefolgt von nativen CT. MAIN OUTCOME: Akute intrazerebrale Blutungen und jede Hirnblutung auf Gradienten diagnostiziert erinnerte Echo (GRE) MRT-und CT-Scans durch einen Konsens von 4 Lesern geblendet. ERGEBNISSE: Die Studie wurde frühzeitig gestoppt, nachdem 200 Patienten wurden eingeschlossen, wenn es zu der Zeit einer nicht geplanten Zwischenanalyse, dass die MRT wurde Erkennung Fälle von hämorrhagischer Transformation nicht durch CT nachgewiesen wurde deutlich. Für die Diagnose einer Blutung, MRT war positiv in 71 Patienten mit CT positiv in 29 (P <.001). Für die Diagnose einer akuten Blutung, waren MRT und CT entspricht (96% Übereinstimmung). Akute Blutung wurde bei 25 Patienten sowohl auf MRT-und CT diagnostiziert. In 4 weiteren Patienten konnte eine akute Blutung in der MRT, nicht aber auf den entsprechenden CT - jeder dieser 4 Fällen wurde als hämorrhagische Transformation eines ischämischen Infarkt interpretiert. Bei 3 Patienten wurden Regionen wie akute Blutung im CT interpretiert als chronische Blutung im MRT interpretiert. Bei 1 Patienten wurde Subarachnoidalblutung im CT, aber nicht in der MRT diagnostiziert. Bei 49 Patienten, chronische Blutungen, meist Mikroblutungen, war in der MRT sichtbar gemacht, aber nicht auf CT. FAZIT: MRT kann so genau sein wie CT zur Erkennung von akuten Blutungen bei Patienten mit akutem Schlaganfall-Symptome und Mittelpunkt ist genauer als die CT zum Nachweis von chronischen intrazerebralen Blutungen.
Epistemonikos ID: 1e204a92ed96c76853bce654697b8dc6d7cd0ab7
Warning
This is a machine translation from an article in Epistemonikos.

Machine translations cannot be considered reliable in order to make health decisions.

See an official translation in the following languages: English

If you prefer to see the machine translation we assume you accept our terms of use